Sie sind hier: Startseite / Bibliography / Mertens u.a. 1998

Mertens u.a. 1998

erstellt von Kulawik Veröffentlicht 04.10.2013 12:05, zuletzt verändert: 04.10.2013 12:05
Mertens, Diester; Rea, Rosella; Schingo, Gianluca; Beste, Heinz; Piraino, Carla: Il Colosseo. Lo stodio degli "ipogei". – In: Römische Mitteilungen 105 (1998) S. 67–125.

[Abstract stammt von der Webseite des DAI Rom]

Resümee: Die hier abgedruckten Aufsätze sind die gekürzten Fassungen von Referaten, die bei dem am 10. Mai 1997 im Deutschen Archäologischen Institut Rom unter den Titel »I sotterranei del Colosseo nella documentazione storica e contemporanea« abgehaltenen Symposion vorgetragen wurden. Anlaß war die im Herbst 1995 gemeinsam mit der Soprintendenza di Roma begonnene Untersuchung des Untergeschosses des Kolosseums. Im Rahmen der Veranstaltung wurde eine kleine Ausstellung zur historischen und aktuellen Dokumentation des Bauwerkes präsentiert. Im Zentrum standen ein Teilstück des von Carlo Lucangeli in den Jahren 1792-1813 gefertigten Holzmodells im Maßstab 1 : 60 sowie die kürzlich in römischen Archiven wiederentdeckte Mappe mit 13 Blättern der ersten Bauaufnahme der Arena von Luigi Maria Valadier (1813/14). Die neue Bauaufnahme des Grundrisses im Maßstab 1 : 25, erste Rekonstruktionsvorschläge und eine Dokumentation der laufenden Grabung zeigten den aktuellen Stand der Unternehmung. Nach einer Einführung von D. Mertens zum Problem der Untersuchung antiker Großbauten im allgemeinen befaßt sich der Beitrag von R. Rea mit den Ausgrabungen in der Zeit von 1874 bis 1940. Insbesondere weist sie darauf hin, daß durch die unsachgemäß vorgenommene Restaurierung der Arena in den 30er Jahren unseres Jahrhunderts jeder Hinweis zum Niveau des antiken hölzernen Arenabodens vernichtet wurde. G. Schingo, dem die Wiederentdeckung der Valadier-Pläne zu verdanken ist, berichtet über die napoleonischen Ausgrabungen des Untergeschosses von 1811 bis 1814 und deren Dokumentation. Die hohe Qualität der Pläne in Bezug auf maßliche Genauigkeit und Anschaulichkeit entspricht durchweg den heutigen Anforderungen. H.-J. Beste faßt den neuesten Kenntnisstand zu den einzelnen Bauphasen des Untergeschosses zusammen, wobei nun vier große Stabilisierungsmaßnahmen unterschieden werden können, deren zeitliche Einordnung jedoch noch aussteht. Die durch die bauforscherische Untersuchung neu entdeckten Ziegelstempel stellt C. Piraino vor. Diese belegen eine umfangreiche Stabilisierungsmaßnahme aus der Zeit des Kaisers Trajan.